Sauerteigbrot selbst backen

Zubereitungsdauer

15 Min. Vorbereitung + 12 h Gehzeit + 1:15 h Backzeit

Portionen / Personen

1 Laib Brot

Schwierigkeitsgrad

mittel

Sauerteigbrot
Ist ein frischer Sauerteigansatz bereits im Haushalt vorhanden, ist das nächste Sauerteigbrot ganz schnell gebacken. Mit diesem Rezept gelingt das Sauerteigbrot auf Anhieb. Es hält sich, eingeschlagen in ein Küchentuch, über eine Woche. Jedenfalls, wenn es bis dahin nicht schon längst aufgegessen ist…

SHARING IS CARING

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Zutaten

– 500 g selbst gemahlenes Vollkornmehl (Dinkel/Roggen) + 500 ml Wasser
– 2 TL Salz + 2 TL Zucker
– 1 Glas Sauerteig-Ansatz
– ca. 150 g frisch geflocktes YouFlake flake-it (z.B. Bio Hafer Dinkel oder Dinkel)
– weitere Zutaten, z.B. Nüsse, Karotten-/Zucchiniraspeln, Rosinen, Sprossen, etc.
– ggf. 2 TL Joghurt

Zubereitung

1) Mehl frisch mahlen
2) Alle Zutaten in einer ausreichend großen Schüssel mit einem Quirl verrühren
3) Teig lichtgeschützt + abgedeckt bei Zimmertemperatur für 12 h gehen lassen
4) Nach Gehzeit: Kastenform mit Butter + Mehl auskleiden, damit das Brot nicht anbackt. Oder eine Silikonform nehmen. Dann wird keine Butter und kein Mehl benötigt.
3) WICHTIG: Ein halbes Glas Sauerteigansatz für das nächste Brot abfüllen
4) Brot auf unterster Schiene bei 200° Ober- und Unterhitze für eine Stunde backen (ggf. länger). Mit einer langen Nadel testen, ob der Teig in der Mitte des Brots noch klebrig ist. Nach meiner Erfahrung ist das Brot eher erst nach 1:15 h gut. Ich schalte dann den Ofen aus und lasse das Brot weitere 15 Minuten im heißen Ofen. Nach insgesamt 1:30 h nehme ich das Brot erst aus dem Ofen und aus seiner Form und wickle es zum Abkühlen in ein Küchentuch ein.

Weitere Informationen

Tipps:

– Sollte der Teig nach den 12 h sehr zäh und fest sein, dann fehlt den Bakterien Nahrung. Einfach beim nächsten Brot 1-2 EL Joghurt hinzufügen und das Brot wird fluffiger.
– Brot nach dem Backen eine Weile setzen lassen. Wir machen früh den Ansatz, backen abends und lassen das Brot über Nacht stehen.
– Statt Dinkel oder Roggen kann auch Kamut Urweizen oder Einkorn verwendet werden. Bis zu 200 g der Mehlmenge können auch Buchweizen oder Hafer sein.
– Sauerteigansatz im Kühlschrank aufbewahren. Nach 2 Wochen sind die Bakterien nicht mehr sehr aktiv und das Brot wird kleiner. Optimal ist min. ein Brot pro Woche.
– Das Brot hält sich ohne Probleme eine Woche. Einfach in ein Küchentuch einwickeln.

Mahle dein Mehl selbst:

Für frisches Müsli im Brotteig:

SHARING IS CARING

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email