Flockenquetschen Ratgeber: Frische Flocken für dein Müsli selber quetschen​

Mit einer Flockenquetsche kannst du zu Hause schnell und einfach Getreide wie etwa Hafer, Weizen, Dinkel und Roggen sowie Saaten wie etwa Leinsamen, Sonnenblumenkerne oder Sesam zu leckeren Getreideflocken für dein Müsli quetschen. In unserem Ratgeber erfährst du, was eine gute Flockenquetsche auszeichnet und wie du sie für eine gesunde Ernährung tagtäglich verwenden kannst.

Ein Getreideflocker ist aber nicht nur für die Zubereitung von frischem Müsli geeignet. Geflocktes Getreide lässt sich auch perfekt für Brei, Panaden, zum Brot backen oder auch als angeröstetes Topping für viele Speisen verwenden. Wenn du mehr erfahren möchtest, dann lies einfach weiter!

Seiteninhalt

Was ist eine Flockenquetsche?​

Falls du dir unter dem Begriff nichts vorstellen kannst, dann kommt hier die Erklärung. Flockenquetschen ähneln in ihrer Optik ein wenig den bekannteren Getreidemühlen. Wohingegen Mühlen das Getreide zu Schrot bis hin zu Vollkornmehl zermahlen, pressen Flocker beim Quetschen das ganze Korn. Das Resultat sind die beliebten Flocken, welche eine weiche Konsistenz besitzen und sich hervorragend als Basis für Müsli oder Porridge eignen.

Im Gegensatz zu industriell hergestelltem Müsli bleiben bei frisch geflocktem Getreide alle wichtigen Nährstoffe, Vitamine und gesunden Fette erhalten. Eine Flocken- beziehungsweise Müsliquetsche eignet sich daher für alle Menschen, welche Wert auf eine gesunde Ernährung legen – und natürlich gern Frühstücksflocken essen.

Wie funktioniert eine Flockenquetsche?​

Flockenquetsche

Flockenquetschen sind immer mit zwei Walzen ausgestattet, zwischen denen das Getreide auf schonende Weise zerdrückt wird. Als Walzenmaterial wird in den meisten Fällen Edelstahl oder Stein verwendet. Wir von YouFlake schwören allerdings auf Edelstahl, da es beständig und absolut unempfindlich gegenüber ölhaltigen Zutaten ist. Aus diesem Grund kannst du mit einem modernen Flocker nicht nur Getreide, sondern auch Ölsaaten sowie ölhaltige Gewürze quetschen.

Über einen Kunststoff-, Metall- oder Holztrichter wird das zu flockende Getreide eingefüllt. Wir empfehlen die Verwendung von naturbelassenem Bio-Getreide, da in diesem alle wichtigen Nährstoffe enthalten sind, die dein Körper nach dem Aufstehen braucht. Ob Hafer, Roggen, Buchweizen oder Dinkel: du hast die freie Auswahl und entscheidest nach deinem Geschmack.

Perfekt fürs Müsli oder Porridge geeignet sind unsere Bio Müsli Basis Sorten, die bereits fertig aus Getreide und Ölsaaten gemischt sind. Alle Zutaten sind besonders hochwertig. So verwenden wir zum Beispiel ausschließlich Bio Nackthafer (statt Spelzhafer), da dieser nicht erhitzt werden muss, um die Spelze zu entfernen und somit noch alle aktiven und hitzeempfindlichen Nährstoffe darin vorhanden sind.

Das finale Quetschen übernimmt eine eingebauter Elektromotor oder kann bei einem manuellen Getreideflocker durch das Drehen an einer Kurbel durchgeführt werden. Handflocker sind deutlich günstiger als elektrische Modelle, liefern in der Praxis aber vergleichbar gute Ergebnisse. Der Unterschied besteht darin, dass man eben selbst Hand anlegen muss.

Welche Vorteile habe ich vom Selberflocken?

Eine eigene Flockenquetsche im Haushalt bringt zahlreiche Vorteile mit sich – und das Tag für Tag.

Darunter zählen:

Freie Wahl der Zutaten

Du kannst dir jeden Morgen dein Müsli frisch selber flocken. Dabei hast du die Auswahl aus vielen verschiedenen Getreidearten. Sowohl Hafer, als auch Weizen und Roggen sind perfekt für die Müsliquetsche geeignet. Lediglich Mais ist zu hart und sollte nicht verwendet werden – aber wer isst schon gern Maismüsli?

Gesunde Ernährung

Bei der Müslizubereitung behältst du stets den Überblick. Du selbst entscheidest, welche Zutaten in deinem Frühstück landen. Vor allem Bio-Getreide mit hohem Nährstoffgehalt sorgt für einen wahrhaftigen Vitamin-Boost am Morgen. Wir empfehlen unsere Bio Müsli Basis, von der es mehrere Sorten gibt:

Leichte Handhabung

Ob elektrische Flockenquetsche oder Handbetrieb, die meisten Geräte lassen sich sehr einfach bedienen. Du musst lediglich dafür sorgen, dass immer ausreichender Nachschub an gesundem Getreide im Schrank ist.

Vielseitige Verwendung

Kornquetschen eignen sich nicht nur für die Zubereitung von Frühstücksflocken. Du kannst die damit hergestellten Haferflocken beispielsweise auch verwenden, um damit einen Brot- oder Brötchenteig zu bestreuen. Außerdem kannst du Leinsamen mit einer Flockenquetsche schroten.

Welcher Flockenquetschen-Typ bist du?

Wenn du eine Flockenquetsche kaufen möchtest, dann bist du bei YouFlake goldrichtig. Unsere Modelle sind in verschiedenen Ausführungen und Größen erhältlich. Ob elektrische Kornquetsche oder Modell mit Handbetrieb – du hast die Wahl. Damit du das geeignete Modell für deine Küche findest, stellen wir dir an dieser Stelle die wichtigsten Typen vor.

Die meisten handbetriebenen Flocker sind als Tischmodell konzipiert, sodass du Flocken bequem auf dem Küchentisch oder deiner Arbeitsplatte quetschen kannst. Du hast wenig Platz in deiner Küche? Kein Problem, bei YouFlake findest du im Shop auch Flocker mit praktischer Wandmontage.

Außerdem gibt es natürlich die elektrischen Flocker. Diese müssen nicht an der Tischkante oder an der Wand befestigt werden, sondern sie werden einfach an einer dafür geeigneten Stelle hingestellt.

Tischmodell

Wandmodell

Elektrische Flockenquetsche

Befestigungsmöglichkeiten

Bei Flockern mit Tischmontage findest du im Lieferumfang immer eine Tischzwinge, mit welcher du deine Kornquetsche direkt am Küchentisch oder an deiner Arbeitsplatte befestigen kannst. Dadurch bleibt diese immer sicher fixiert, sodass beim Quetschen nichts verrutschen kann. Für die Montage sollte also ausreichend Platz vorhanden sein, sodass du den Flocker nicht ständig auf- und abbauen musst. Wenn es in deiner Küche keine solche geeignete Stelle gibt und du einen täglichen Auf- und Abbau vermeiden willst, empfehlen wir, dass du den Flocker nur alle paar Tage aufbaust und dir einen kleinen Vorrat flockst. Du kannst frische Flocken in einer geschlossenen Dose oder einem Glas problemlos für einige Tage (maximal 4-6 Wochen) aufbewahren.

Alternativ kannst du auch zur Flockenquetsche als Wandmodell greifen. Diese wird durch Schrauben an einer freien Stelle deiner Küchenwand befestigt. Sowohl Tisch als auch Arbeitsplatte bleiben dadurch frei für andere Dinge.

Wird die Flockenquetsche elektrisch betrieben, ist eine stationäre Montage überflüssig. Hast du also eine eher kleine Küche und benötigst jeden freien Zentimeter, dann wäre ein solches Modell für dich empfehlenswert.

Die bekanntesten Marken

Bei YouFlake findest du neben unseren beliebten Flockern „MuesliMaker II“ und „MuesliMachine“ auch die besten Flockenquetschen anderer renommierter Marken, darunter KoMo, Eschenfelder, Schnitzer und Waldner.

Alle Flockenquetschen Marken bei YouFlake

Du hast einen Gastronomiebetrieb und möchtest deinen Gästen frisch gequetschte Getreideflocken zum Frühstück servieren? Im Shop findest du auch Profi-Flockenquetschen für den Einsatz in Restaurant oder Hotel. Im Hotel machen sich unsere Elektroflocker auch besonders gut am Buffet.

Flocker-Empfehlungen von YouFlake

Wir verkaufen nicht nur Korn- und Flockenquetschen, sondern verwenden sie auch täglich zu Hause und auf der Arbeit. Durch unsere langjährige Erfahrung mit den verschiedenen Geräten wissen wir, was eine gute Flockenpresse auszeichnet.

Günstig aber nicht billig: Die KoMo Flocino mit leichter Bedienung​

Komo Flocino

Die KoMo Flocino ist die günstigste Flockenquetsche in unserem YouFlake-Shop. Sie lässt sich aufgrund der kegelförmigen Edelstahlwalzen besonders leicht drehen.

Zudem kann die Flockenstärke nach eigenem Geschmack eingestellt werden. Verwenden kannst du die KoMo Flocino zum Flocken von sämtlichen Getreidearten (außer Mais), Gewürzen und Ölsaaten.

Der Testsieger: KoMo FlicFloc / YouFlake MuesliMaker II

KoMo FlicFloc

Der KoMo FlicFloc / YouFlake MuesliMaker II wurde bislang von vielen Online-Portalen als Testsieger ausgezeichnet. Auch bei uns im Shop gehört die gut verarbeitete Flockenquetsche zu den beliebtesten Modellen. Ein günstiger Preis, das schicke Design sowie die kinderleichte Handhabung machen den FlicFloc zur perfekten Kornquetsche für die ganze Familie. Wenn du mit dem Selberflocken durchstarten möchtest, dann ist der preiswerte Flocker von KoMo ein echter Tipp.

Häufig gestellte Fragen

Welches Zubehör ist empfehlenswert?​

Wenn du eine Flockenquetsche kaufst, bist du bereits mit allem ausgestattet, was für die Verwendung gebraucht wird. Auch die Schraubzwingen für die Tischmontage sind im Lieferumfang mit dabei. Nützliches Zubehör kann man aber nie genug haben. Insbesondere Trichterdeckel, oder Abdeckhauben sind praktische Helfer, um deine Flockenquetsche vor Staub und Schmutz zu schützen.

Wie wird eine Flockenquetsche gereinigt?​

In der Regel genügt es, die Flockenquetsche regelmäßig trocken mit einem Borstenpinsel oder einer kleinen Bürste zu reinigen. So lassen sich Rückstände von den Walzen, den Abstreifblechen, der Schütte und dem Trichter entfernen. Die Reinigung kann bei täglichem Gebrauch einmal pro Woche erfolgen.

Bei elektrischen Flockenquetschen lässt sich das Quetschwerk außerdem entnehmen und kann so zusätzlich unter fließendem Wasser gereinigt werden. Allerdings sollte auch hier zuerst die Trockenreinigung erfolgen, damit die groben Rückstände nicht mit dem Wasser verkleben. Nach der Nassreinigung muss das Quetschwerk an der Luft trocknen, bevor es erneut verwendet werden kann.

Welche Zutaten (Flockgut) kann eine Flockenquetsche verarbeiten?​

Mit einer Flockenquetsche kannst du folgende Zutaten quetschen:

  • Getreide wie Hafer, Dinkel, Weizen, Roggen, etc.
  • Sogenannte Pseudogetreide wie Buchweizen, Quinoa oder Amaranth
  • Saaten wie Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam, Hanfsamen
  • Gewürze wie Pfeffer, Senfkörner, Fenchel, Koriander, etc.

Und was nicht?

  • Mais ist zu groß und zu hart
  • Reis geht zwar, zerfällt aber komplett zu Staub
  • Nüsse und Mandeln sind zu groß
  • Hülsenfrüchte sind zu groß und zu hart

Flockenquetsche oder Getreidemühle? Was ist der Unterschied? Was brauche ich?​

Eine Flockenquetsche plättet das Getreidekorn zwischen zwei Walzen (meist aus Edelstahl) zu einer Getreideflocke, also beispielsweise ein Haferkorn zu einer Haferflocke. Eine Getreidemühle hingegen zerreibt das Getreide zwischen zwei Mahlsteinen zu Schrot (gröber) und Mehl (feiner).

Vereinfacht gesagt gilt:

Eine Flockenquetsche eignet sich zur Herstellung von Haferflocken und anderen Frühstücksflocken sowie zum Quetschen von Saaten. Wenn du vor allem Frühstücksflocken herstellen möchtest, fährst du mit der Flockenquetsche richtig.

Eine Getreidemühle ist geeignet zur Herstellung von Mehl und Schrot (grobes Mehl). Damit liegst du richtig, wenn du vor allem backen möchtest. Damit lässt sich aber auch der Schrot für einen Frischkornbrei herstellen.