Buddha Bowl mit Buchweizen

Zubereitungsdauer

20-30 Minuten

Portionen / Personen

2 Portion

Schwierigkeitsgrad

mittel

Auf den ersten Blick sieht die Zutatenlist endlos aus und Bowls sind leider meist recht aufwendig, da sehr viel zu schnippeln anfällt. Allerdings lohnt es sich dieses Rezept für den Geschmack und wenn man gleich mehr macht, dann kann man die übrig gebliebene Portion auch perfekt im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen.

SHARING IS CARING

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Zutaten

Zutaten für die Bowl:

  • 100 g Buchweizen
  • 250 ml Wasser
  • ¼ Kürbis
  • 1 Handvoll Sprossen
  • ½ Karotte
  • ¼ Gurke
  • ½ Süßkartoffel
  • 1 Handvoll Radieschen
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 Handvoll Sesam

Zutaten für das Dressing

  • 3 EL Erdnussmus
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 EL Zitronen- oder Limettensaft
  • Mind. 3 EL Leitungswasser

 

Zubereitung

Zubereitung der Bowl:

  1. Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  2. Süßkartoffel und Kürbis waschen, schälen und jeweils in dünne Scheiben schneiden. Danach das Gemüse mit etwas Öl bestreichen, in eine Auflaufform und in den vorgeheizten Ofen geben, bis diese weich sind (dauert je nach Ofen zwischen 20-30 Minuten).
  3. Danach Buchweizen mit dem Wasser aufkochen und für 15-20 Minuten quellen lassen.
  4. In der Zwischenzeit Rucola, Sprossen waschen.
  5. Karotten schälen und in kleine Stücken schneiden.
  6. Gurke waschen und auch in kleine Stücken schneiden.
  7. Danach die Radieschen in dünne Scheiben schneiden.
  8. Wenn der Buchweizen fertig ist, in einem Sieb abtropfen lassen und in eine Schüssel umfüllen
  9. Und mit dem Gemüse garnieren (aufpassen: der Buchweizen wird nocht recht heiß sein).

Zubereitung des Dressings:

  1. Alle Zutaten für das Dressing zusammen mixen, über das Gemüse geben und mit dem Sesam garnieren- fertig!

Weitere Informationen

Übrigens: Wir haben uns statt Quinoa für Buchweizen als Basis einer Buddha Bowl entschieden, denn es hat einen nussigen, besonderen und eigenen Geschmack. Auf jeden Fall mal etwas, wo ihr euch mal selber überzeugen müsst.  Außerdem ist es glutenfrei und reich an Eiweiß und Magnesium. Was wir zudem besonders an der Bowl mögen ist die Mischung aus dem Ofengemüse und knackigen Gemüse. Ein perfektes Rezept für das Abendbrot!

Hier ein paar Bilder:

Für die Zubereitung empfehlen wir:

SHARING IS CARING

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email