Veröffentlicht am

YouFlake zum Anfassen, Riechen und Schmecken in der Bio Company Yorckstraße vom 20.-25. August

In der ersten Woche nach den Berliner Sommerferien (vom 20. bis 25. August 2018) präsentieren wir uns und unsere Produkte im Popup Store der Bio Company Filiale Yorckstraße, Yorckstraße 37, 10965 Berlin. Wir sind täglich von 11-21 Uhr an unserem Stand und ihr könnt sowohl verschiedene Getreidequetschen als auch alle Sorten unserer Müslis ausprobieren und natürlich auch – zum Vorzugspreis – kaufen. Wer also bisher noch unschlüssig ist und sich fragt, warum jedeR selberflocken sollte, der ist dort richtig aufgehoben.

Außerdem beantworten wir persönlich folgende Fragen:

  • Wieso selberflocken? Wozu ist das gut?
  • Was brauche ich dafür?
  • Welche Getreidequetschen gibt es?
  • Wie schmecken eure zehn unterschiedlichen Sorten?
  • Was kann ich noch alles mit euren Müslis zum Selberflocken anstellen?

Sobald wir da sind, werden wir auf Facebook und Instagram Bilder posten.

Für die kommenden Monate sind noch weitere Veranstaltungen in der Offline-Welt in der Planung. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Veröffentlicht am

Getreide ist ein regionales und saisonales Superfood – wenn wir es naturbelassen und lebendig zu uns nehmen

Alle Fertigflocken aus der Tüte (Haferflocken, Dinkelflocken, etc.) wurden hitzebehandelt, auch Bio-Flocken. Das ist notwendig, da bei der Herstellung der Flocken, also beim Quetschen des Korns, die schützende Schale des Korns beschädigt wird. Das Öl im Keimling mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen kommt mit dem Sauerstoff in der Luft in Kontakt und würde sonst innerhalb kürzester Zeit ranzig. Durch die Hitzebehandlung werden jedoch nicht nur die Flocken haltbar, sondern viele der wertvollen Nähr- und Vitalstoffe im Keimling gehen verloren. Das betrifft vor allem die besonders hitzeempfindlichen Enzyme und das lebenswichtige Vitamin B12.

Wir finden, das muss nicht sein! Denn durch das frische Quetschen des Korns zuhause lassen sich diese Nähr- und Vitalstoffe in voller Qualität bewahren. Das intakte Korn mit seiner harten Schale schützt sie bis kurz vor dem Verzehr auf ganz natürliche Weise vor Licht und Sauerstoff. Ganzes Getreidekorn ist über mindestens ein bis zwei Jahre ohne nennenswerte Qualitätsverluste lagerbar und haltbar – und das sogar in Papierverpackungen statt in Plastik. Wichtig ist lediglich, dass das Korn trocken, einigermaßen kühl (normale Raumtemperatur) und möglichst dunkel gelagert wird – idealerweise also im Küchenschrank.

Das sorgt übrigens nicht nur für Nähr- und Vitalstoffe in höchster Qualität, sondern sorgt auch dafür, dass die Aromen des Getreides erhalten bleiben und beim Frischverzehr direkt nach dem Flocken in den eigenen vier Wänden viel besser zur Geltung kommen. Wer einmal den Unterschied gerochen und geschmeckt hat, wird es schwer haben, noch einmal Fertigflocken wirklich genießen zu können.

Nun lässt sich über Superfood oder nicht Superfood natürlich lange diskutieren. Letzten Endes ist der Begriff ein Marketing-Begriff für Nahrungsmittel, die angeblich besonders wertvolle Nährstoffe beinhalten, die keine oder nur ganz wenige andere Nahrungsmittel in vergleichbarer Dosis zur Verfügung stellen. In der Regel ist der Begriff „Superfood“ für Lebensmittel aus fernen Ländern reserviert, die einmal um die halbe Erde gereist sind um auf unseren Tellern zu landen. Die meisten Getreidesorten jedoch wachsen problemlos direkt bei uns vor der Haustür. Zudem spielt die Jahreszeit dabei keine Rolle, da Getreide immer Saison hat. Es wird natürlich zu einer bestimmten Jahreszeit (Spätsommer bis Herbst) geerntet, durch seine Haltbarkeit von über einem Jahr spielt das aber keine Rolle für die Verfügbarkeit. Getreide von hoher Qualität aus regionalem Anbau gibt es das ganze Jahr!

Das gilt übrigens nicht nur für Getreide, sondern auch für beispielsweise Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Buchweizen. Alle diese Pflanzen wachsen auch in Deutschland und sind Hauptbestandteile unserer Müslimischungen zum Selberflocken. Der entscheidende Unterschied zu den herkömmlichen Fertigmüslis besteht darin, dass beim Selberflocken unserer Müslimischungen die Nähr- und Vitalstoffe in voller Qualität erhalten bleiben, da das Getreide nicht unnötig erhitzt werden muss um es haltbar zu machen. So entsteht ein wunderbares, lecker schmeckendes Müsli aus regionalen und saisonalen Zutaten mit hohem Nährstoffgehalt.

Übrigens hatten auch Spiegel Online und n-tv in letzter Zeit Artikel veröffentlicht, in denen auf die positiven Gesundheitseffekte von Haferflocken hingewiesen wurde. Dem stimmen wir grundsätzlich zu. Leider wurde dort nicht thematisiert, dass diese Effekte bei frisch zubereiteten Flocken noch deutlich größer sind als bei Fertigflocken. Das hätte ruhig gesagt werden können und wir hoffen sehr, dass davon in Zukunft mehr Leute erfahren werden.

Veröffentlicht am

Warum lohnt es sich, seine Frühstücksflocken selber herzustellen?

Dies ist die zentrale Frage hinter YouFlake und gleichzeitig der Grund für unser Bestehen. Drei Hauptgründe sprechen dafür, selbst die Frühstücksflocken für das Müsli aus dem vollen Korn durch einfaches Flocken mit einer geeigneten Kornquetsche herzustellen:

Gesünder

Getreidekörner hat die Natur so stark gebaut, dass sie die optimale Verpackung für die darin enthaltenen Nährstoffe bieten. Um diese Nährstoffe durch unser Verdauungssystem aufnehmen zu können, muss das Getreide vorher entweder zu Flocken oder zu Mehl verarbeitet werden. Damit die im Handel erhältlichen Flocken bis zum Kauf haltbar bleiben, müssen diese jedoch pasteurisiert (also hoch erhitzt) werden. Sonst würde das beim Flocken ausgetretene Fett/Öl aus dem Keimling im inneren des Getreidekorns nach relativ kurzer Zeit ranzig werden. Alle im Handel erhältlichen vorgefertigten Flocken sind daher pasteurisiert, wobei der Großteil der wichtigen im Getreide enthaltenen Nährstoffe zerstört wird. Wird das Getreide hingegen erst kurz vor dem Verzehr selbst geflockt, wird das gesunde Öl aus dem Keimling nicht ranzig, die wertvollen Nährstoffe bleiben erhalten und der Körper kann diese gut aufnehmen.

Schmeckt besser

Frisch hergestellte Flocken schmecken besser, da das im Keimling enthaltene Öl sowie alle weiteren Bestandteile des Korns erst kurz vor dem Verzehr – ganz frisch also – aufgespalten wurden. Diese Frische macht sich auch beim Geschmack und beim Geruch deutlich bemerkbar. Wer einmal angefangen hat mit dem Selberflocken, bleibt schon allein wegen des frischen Geschmacks dabei.

Macht Freude

Egal wie man flockt – per Handkurbel oder mit elektrischer Unterstützung – das Selberflocken macht Freude, da der persönliche Bezug zum Essen stärker da ist. Beim Flocken per Handkurbel kriegt man als Nebeneffekt außerdem ein paar Muckis. Der Vorgang des Flockens dauert selbst bei Kurbelbetrieb für die Herstellung einer Portion nicht länger als 30 Sekunden. Elektrische Kornquetschen sind meist noch schneller.

 

Die Vision

Es ist unsere Vision, dass möglichst viele Menschen von den gesundheitlichen und geschmacklichen Vorteilen des Selberflockens profitieren können. Deshalb stellt YouFlake allen gesundheits- und geschmacksbewussten Menschen die wichtigsten Informationen zur Verfügung und bietet ein übersichtliches Produktsortiment mit allem was dazugehört. Das sind grundlegend drei Dinge:

Kornquetsche

Die für den eigenen Bedarf geeignete Kornquetsche ist die Grundvoraussetzung für das Selberflocken. Hier gibt es verschiedene Modelle für unterschiedliche Anforderungen, die wir vorstellen, erklären und die für die individuellen Anforderungen passende empfehlen.

Flake it

Diesen Teil unserer Mischungen gibst du in den Trichter der Getreidequetsche, um ihn kurz vor dem Verzehr frisch zu flocken. Die wertvollen Nährstoffe bleiben dabei erhalten.

Mix it

Nüsse, Beeren und weitere Früchte, die sich nicht flocken lassen und deshalb erst nach dem Flocken des Getreides und der Samen ins Müsli gegeben werden.