Bio Getreide

Bio Getreide von YouFlake

In unserer Kategorie Bio Getreide findest du hochwertiges Bio Getreide genau nach deinem Geschmack. Du hast die Wahl zwischen folgenden Bio Getreide Sorten von YouFlake:

Mehr Informationen zu Bio Getreide

Zeigt alle 4 Ergebnisse

Unsere Bio Getreidesorten eignen sich hervorragend als Rohstoff für selbstgemachtes Brot und andere Backwaren wie etwa Kekse oder Kuchen. Wähle einfach aus, wonach dir der Sinn steht und bereite dein Müsli täglich zu Hause frisch mit deiner Flockenquetsche zu. Unsere Bio Getreide Müsli Sorten kannst du mahlen oder flocken und auch zum Backen verwenden. Besonders leicht geht’s mit einer elektrischen Getreidemühle aus unserem Shop

Der große Vorteil an naturbelassenem Getreide ist es, dass es in diesem Zustand ein wahres Superfood ist. Frisch gemahlene oder geflockte Getreide von YouFlake überzeugen dich allesamt durch ihre Rohkostqualität. Im Gegensatz zu industriell hergestellten und ultrahocherhitzten Mehlen oder Flocken behalten unsere Bio Getreide Sorten dank der frischen Verarbeitung sämtliche wertvolle Vitamine und aktive Enzyme.

Du hast die Wahl: Vier verschiedene Bio Getreide

Wähle aus den vier verschiedenen Getreidesorten, die wir dir in unserer Kategorie Bio Getreide zur Verfügung stellen. Kennst du schon unser hochwertiges Bio Dinkel? Dies stammt von einer klassischen Mühle mit 750-jähriger Tradition aus dem schönen Niedersachsen. Die Rohstoffe werden hier von regionalen Bauern bezogen. Der Dinkel wird nicht weiterverarbeitet, lediglich gereinigt und abgepackt. So können wir von YouFlake dir höchste Qualität und natürlich verarbeitete Lebensmittel zur Verfügung stellen: inklusive des vollständigen Erhalts aller Nährstoffe!

Häufig gestellte Fragen

Warum Bio Getreide selber mahlen?

Einer der wichtigsten Gründe, warum du dein Getreide selber mahlen solltest, ist die Frische. Getreidekörner sind lebendige Samenkörner aus denen wieder die ganze Pflanze wachsen kann. Dementsprechend viele wertvolle Nährstoffe enthalten sie. Beim Selbermahlen werden diese frisch aufgeschlossen und können von deinem Körper aufgenommen werden.

Ist Getreide mahlen schwierig?

Mit dem richtigen Werkzeug ist das Mahlen von Getreide ein Kinderspiel. Eine elektrische Getreidemühle für unter 200 Euro produziert innerhalb von etwa 5 Minuten das Mehl für einen ganzen Laib Brot (500 g Mehl). Das Ganze funktioniert wie bei einer großen Mühle: Zwischen zwei Mahlsteinen wird das Getreide gemahlen. Alle Getreidemühlen können stufenlos zwischen grob bis fein eingestellt werden.

Wie kann ich Bio Getreide selber mahlen?

Mit einer Getreidemühle für den Haushalt kannst du selber Getreide mahlen. Es gibt manuelle Getreidemühlen mit Kurbel und elektrische Getreidemühlen mit Motor. Elektrische Getreidemühlen sind deutlich schneller als handangetriebene und funktionieren sehr zuverlässig. Es gibt Modelle für unter 200 Euro, die für kleine Haushalte völlig ausreichend sind und eine lange Haltbarkeit haben. Mit einer Handmühle wird das Mahlen hingegen stärker zum meditativen Erlebnis. Getreide mit der eigenen Muskelkraft zu mahlen, schafft eine ganz besondere Verbindung zum Nahrungsmittel und zum Essen.

Bio Getreide selber mahlen – was brauche ich?

Um Bio Getreide selber zu mahlen brauchst du natürlich Bio Getreide – und eine Getreidemühle. Beides findest du bei uns im Online-Shop. Damit kannst du dann in Windeseile dein eigenes absolut frisches Bio Vollkornmehl herstellen. Wenn du Fragen hast, zögere nicht, uns zu kontaktieren.

Welche Zutaten (Mahlgut) kann man mahlen?

Mit einer Getreidemühle kannst du alle Sorten Getreide mahlen. Mit die bekanntesten sind Weizen, Roggen, Dinkel, Hafer, Gerste, Einkorn, Emmer, Kamut Khorasan Urweizen. Aber auch Reis, Hirse und Mais gehören zu den Getreiden. Beim Mahlen von Mais ist zu beachten, dass nur Speisemais (jedoch keinen Popcornmais) dafür genutzt werden kann. Außerdem können mit einer Getreidemühle sogenannte Pseudogetreide wie Buchweizen, Quinoa oder Amaranth gemahlen werden. Auch getrocknete Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen, Linsen, Kichererbsen, Sojabohnen oder Lupinen können zu Mehl verarbeitet werden.

Ebenfalls mahlen kann man trockene Gewürze wie Pfeffer, Kümmel, Senfkörner, Fenchel, Koriander, Kardamon und weitere. Beim Mahlen von Gewürzen ist lediglich zu beachten, dass die Mahlsteine die Aromen teilweise aufnehmen. Bevor man anschließend etwas anderes mahlt, sollte man mit einer Handvoll Reis die Mahlsteine reinigen. Mit einigen Getreidemühlen lässt sich auch Kaffee mahlen. Hierbei ist jedoch die Geschmacksübertragung noch stärker und ein Wechselmahlwerk inklusive Wechselmahlkammer ist unabdingbar. Diese sind für Mühlen von KoMo und Schnitzer verfügbar.

Und welche Zutaten kann man NICHT mahlen?

Nicht gemahlen werden kann Popcornmais, da er selbst für die leistungsfähigsten Getreidemühlen zu hart ist. Außerdem sollten keine Ölsaaten wie etwa Leinsamen, Sesam oder Sonnenblumenkerne gemahlen werden, da diese zu fetthaltig sind und die Mahlsteine verkleben. Gleiches gilt für Nüsse, die auf keinen Fall mit einer Getreidemühle gemahlen werden dürfen.

Was ist der Unterschied zwischen Schrot und Mehl?

Der Unterschied zwischen Schrot und Mehl ist schnell erklärt. Schrot ist grob gemahlenes Getreide. Von Mehl spricht man, wenn das Getreide feiner gemahlen ist, wobei es dazwischen beliebig viele Abstufungen gibt. Der Übergang zwischen Schrot und Mehl ist also fließend. Aus Schrot kann u.a. auch der berühmte Frischkornbrei hergestellt werden. Dazu wird das Schrot über Nacht eingeweicht.

Kann ich mit einer Getreidemühle auch Weißmehl / Auszugsmehl herstellen?

Beim Mahlen mit einer Getreidemühle entsteht immer Vollkornschrot bzw. -mehl, da eine Getreidemühle das gesamte Getreidekorn inkl. Keimling und Schalenanteilen mahlt. Um Weißmehl (Auszugsmehl) herzustellen, muss das Vollkornmehl nach dem Mahlen zunächst noch gesiebt werden.

Vom Hersteller KoMo gibt es dazu einen Siebaufsatz für KoMo Getreidemühlen, mit dem in einem zweiten Arbeitsgang das Vollkornmehl automatisch gesiebt werden kann. So erhält man Mehl, das sich z.B. zur Herstellung von Feingebäck und Kuchen eignet. Allerdings fehlen diesem Mehl die wertvollen Ballaststoffe aus der Schale und dem Keimling.

Es enthält größtenteils nur noch den relativ nährstoffarmen Mehlkörper. Übrig bleibt beim Sieben die Kleie (größtenteils ballaststoffreiche Schalenanteile), die jedoch nicht weggeschmissen werden muss. Stattdessen kann diese beispielsweise dem nächsten Teig für ein Vollkornbrot beigemischt werden.

Kann ich mit einer Getreidemühle Haferflocken herstellen?

Nein. Zur Herstellung von Haferflocken und anderen Getreideflocken bist du bei den sogenannten Flockenquetschen richtig. Eine Getreidemühle zermahlt das Mahlgut zwischen zwei Mahlsteinen. Eine Flockenquetsche walzt das Flockgut zwischen zwei sich drehenden Walzen platt.

Du hast noch weitere Fragen bezüglich unserer Getreidesorten? Dann schreib oder ruf uns einfach an! Wir beraten dich gern auf dem Weg zu deinem selbst gemahlenen Bio Mehl aus Rohstoffen bester Qualität.

Marke

Nach Preis filtern

YouFlaker
YouFlaker
Die innovative elektrische Flockenquetsche
mit einem Gehäuse aus nachwachsenden Rohstoffen

In Kürze erhältlich auf

ab € 159,00