Köstlicher, glutenfreier Apfelkuchen aus Buchweizen-Mehl

Zubereitungsdauer

ca. 30 Min. Vorbereitung +
45 Min. Backzeit

Portionen / Personen

Kuchen für eine 26 cm Springform (ergibt 12 Stücke)

Schwierigkeitsgrad

einfach
Apfelkuchen mit Streuseln in Springform
Apfelkuchen ist natürlich das ganze Jahr über ein Genuss – doch zur bevorstehenden Apfel-Saison umso mehr! Dieser Apfelkuchen aus frischgemahlenem Buchweizenmehl ist glutenfrei, vegan und schmeckt einfach köstlich! Ein Rezept, das auch bestens für Einsteiger im glutenfreien Backen geeignet ist.

SHARING IS CARING

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Zutaten

  • 1 kg Bio-Äpfel (z.B. Boskop oder Elstar)
  • 300 g frisch gemahlenes Buchweizenmehl aus ganzen Buchweizenkörnern
  • 125 g Kokosöl
  • 150 g Süßungsmittel deiner Wahl (z.B. Rohrzucker, Kokosblütenzucker, Dattelsirup, Ahornsirup…)
  • 1,5 TL Backpulver
  • 2 Msp. gemahlene Bourbon-Vanille
  • 2 TL Zimt (1 TL für den Teig, 1 TL für den Apfelbelag)
  • 2 TL Reisstärke (1 TL für den Teig, 1 TL für den Apfelbelag)
  • Ca. 2 EL frisch gepressten Zitronensaft
  • etwas kaltes Wasser
  • optional: 2 EL Rosinen, Puderzucker

Zubereitung

  1. Zunächst die ganzen Buchweizenkörner zu feinem Mehl verarbeiten. Am einfachsten gelingt das mithilfe einer Getreidemühle – alternativ kannst du aber auch einen leistungsstarken Mixer verwenden. Anschließend das Buchweizenmehl in eine große Schüssel füllen.
  2. Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. In einem kleinen Topf das Kokosöl bei niedriger Temperatur auf dem Herd leicht verflüssigen. Nun das Öl zusammen mit dem Backpulver, dem Süßungsmittel, der Bourbon-Vanille, 1 TL Zimt und 1 TL Reisstärke zum Mehl geben und alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Da dieser vermutlich erst einmal zu trocken erscheint, vorsichtig und löffelweise etwas kaltes Wasser hinzufügen, bis sich der Teig etwas geschmeidiger anfühlt und sich besser formen lässt.
  3. Ca. 2/3 der Teigmenge werden für den Kuchenboden benötigt, aus dem übrigen Drittel werden die Streusel hergestellt. 2/3 Teig für den Boden abnehmen und gleichmäßig und flach in der Springform verteilen. Am Rand der Form etwas hochdrücken – so fällt der Apfelbelag später nicht vom Kuchen. Das übrige Teig-Drittel in der Schüssel noch kurz beiseite stellen.
  4. Nun die Äpfel waschen, in kleine Stücke schneiden und in eine Schale geben. Den zweiten TL Reisstärke sowie den zweiten TL Zimt darüber streuen, ebenso den Zitronensaft auf den Äpfeln verteilen. Optional die Rosinen hinzugeben und alles gut miteinander vermengen. Apfelstücke auf dem Kuchenboden verteilen.
  5. Nun aus dem übrigen Teig Streusel herstellen: Dazu den Teig in eine Hand nehmen und vorsichtig zwischen den Fingern zerbröseln. Die Teigbrösel über den Kuchen geben.
  6. Den Apfelkuchen bei 180 Grad Ober-Unterhitze ca. 45 Minuten backen. Während des Backens immer wieder von außen kontrollieren, dass der Kuchen nicht zu dunkel wird und ihn ggf. etwas früher aus dem Ofen nehmen.
  7. Den fertig gebackenen Kuchen in der Springform noch etwas auskühlen lassen und ggf. mit einem Hauch Puderzucker bestäuben.

Weitere Informationen

Buchweizen zählt botanisch betrachtet nicht zum Getreide, sondern zu den sogenannten “Knöterichgewächsen”. Er ist von Natur aus glutenfrei und wird aufgrund seiner getreideähnlichen Backeigenschaften gerne zur Herstellung von glutenfreien Backwaren verwendet. Zum Apfelkuchen passt das leicht nussige Aroma des Buchweizens besonders gut.

Da der Buchweizen direkt vor dem Backen frisch gemahlen wird, bleiben alle im Korn enthaltenen Vitalstoffe bestmöglich erhalten – ein großer Vorteil gegenüber gekauftem Buchweizenmehl. Mehr über die Vorteile von frisch gemahlenem Getreide liest du in unserem Wissensartikel “Warum es sich lohnt, dein Mehl selbst zu mahlen”

Wir empfehlen dir, süß-säuerliche Bio-Äpfel wie Boskop oder Elstar zu verwenden. Diese Sorten entwickeln beim Backen einen besonders angenehmen Geschmack und v.a. zusammen mit den Rosinen eine schöne, natürliche Süße. Ggf. kannst du so auch die Menge an Süßungsmittel im Kuchen reduzieren (z.B. auf nur 100 g ). Ein weiterer Vorteil: Bio-Äpfel kannst du direkt mit Schale  verwenden.

Da der Apfelkuchen glutenfrei und zudem vegan ist, fehlt es dem Teig zunächst an Bindung, welche jedoch durch die Zugabe von Reisstärke ausgeglichen wird. Mehr Informationen, Tipps & Tricks dazu findest du in unserem Wissensartikel “Glutenfrei Backen”.

Der Kuchen lässt sich auch sehr gut mit anderem Obst zubereiten, z.B. mit Birnen, Zwetschgen oder Johannisbeeren.

Für die Zubereitung des Apfelkuchens aus Buchweizenmehl wird empfohlen:

SHARING IS CARING

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email